F1-Junioren, Jugendfußball, Kinderfußball, Spielberichte
Schreibe einen Kommentar

Letztes F1 Hinrunden-Spiel bei Fortuna Schlangen

F1 Junioren Post TSV Detmold 2015

Heute war es soweit, unser letztes Spiel der Hinrunde, 11. Spieltag, 9.30 Uhr und gefühlt 0° Celcius. Mit gemischten Gefühlen aber hochmotiviert fuhren wir Richtung Schlangen. Dort angekommen, schien die Sonne, es war trotzdem noch A****kalt.
Ab in die Kabine, Klimateile und Trikots übergeworfen und Aufstellung besprochen – ab zum Aufwärmen. Warmlaufen, Torhüter und Füße warmschießen. Schon war es soweit, 11 Uhr, Anpfiff mit folgender Aufstellung: Jorma Parsons (1), Joschka Benno Schmidt (3), Julian Kloberdanz (16), Jonas Blanke (6), Linus Römer (10), Levin Kiyik (7), Anton Franke (9), und auf der Bank Karla Herzog (13) und Hanno Stuke (8). Los gehts!

Die Fortuna ging schnell in Führung, nach einer Standardsituation durch einen Kopfball verwandelt. Mit einem starken Angriff stand es nach 7 Minuten 2:0. Das motivierte uns um so mehr! Linus ging steil Richtung Torauslinie, spielte 3 Gegner schwindelig, um in den Sechzehner auf Levin zu passen, dieser schob den Ball ins Netz zum Anschlusstreffer. Der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Jonas Blanke parierte einen Rückpass des gegnerischen Torwarts, traf erst das Aluminium, um dann den Ball verdient ins Tor zu dreschen. So ging der Schlagabtausch weiter. Post ging durch seinen Ausnahmestürmer Anton Franke mit 3:2 in Führung. Bis dahin parierte auch unsere Abwehr und der Torwart alles an gegenerischen Bällen was ging. Ließ sich aber dann doch bis zum Pausenpfiff nochmal ordetnlich verunsichern. Mit 4:3 ging es in die Kabine.

Dort ging es ruhig zur Sache, alle waren hoch konzentriert, um in der 2. Halbzeit noch mal auf Sieg zu gehen. Vorteil war die eher schwache Abwehr von Schlangen, die wir unbedingt überrumpeln mussten. Anton legte wie immer noch eine Schüppe drauf, um mit gewohnten Einzelaktionen auch direkt wieder den Ausgleich zu schießen. Ein weiterer Torschuß von Anton Richtung Aluminium wurde vom Mittelfeldstrategen Linus Römer, der am Rande seiner Kräfte war, ins Netz geschoben. 5:4 für Post, Schlangen guckte sparsam aus der Wäsche und konnte doch noch kurz vor dem Abpfiff den Ausgleich erzwingen.

Fazit beider Clubs und der Fans, sehr, sehr geiles Spiel, fantastisch anzuschauen, mit allem was dazugehört.
Ein verdientes Unentschieden. Bis nächstes Mal. Euer Jonas, Linus und Boris.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.